Soehnle 160 Jahre
Menu
MENU
Soehnle_Detail_Granatapfel-Faszinierende-Power-Frucht.jpg
Ernährung

Granatapfel: Faszinierende Power-Frucht.

Ein prächtiger Granatapfel soll es gewesen sein, den der trojanische Held Paris der Göttin Aphrodite überreichte und sie zur schönsten Frau des Olymp erkor. Der Granatapfel als Symbol und Mittel für ewige Jugend und Schönheit – Mythos oder Wahrheit?

Eher Wahrheit und Erfahrungswissen, denn schon den Heilkundigen der Antike war klar, dass die Wirkstoffe des Granatapfels Alterungsprozesse verlangsamen können. Moderne Ernährungsexperten haben in den letzten Jahren dies und viele andere nützliche Eigenschaften der exotischen Früchte bestätigt.

Heilende Wirkung …
Forscher wissen inzwischen, dass die bioaktiven Stoffe, die im Granatapfel enthalten sind, stark antioxidativ wirken. Konkret: Sie schützen Körperzellen vor schädlichen Einflüssen und wirken entzündungshemmend. Der Saft oder die Fruchtkerne sollen auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen, den Blutdruck senken, gegen Arthritis helfen und sogar die Libido steigern. 

Kult-Frucht oder gesundheitliches Multi-Talent?
Ewige Jugend, Exotik, Libido – bei solch faszinierenden Eigenschaften ist der Aufstieg zur Kult-Frucht eigentlich schon vorprogrammiert. Granatapfelsaft wird in den USA bereits zum Gesundheitssaft des Jahrzehnts hoch gelobt! Handelt es sich dabei nur um einen kurzlebigen Hype oder ist der Granatapfel doch ein gesundheitliches Multi-Talent?

In medizinischen Kreisen ist die heilende Wirkung bei der inneren Anwendung unbestritten, aber auch äußerlich sollen die Inhaltsstoffe des Granatapfels Wunder wirken. Keine andere Pflanze kann so gut vor Hautalterung schützen, denn der Granatapfel wirkt dynamisierend und regt aktiv die Regeneration der Hautzellen an. Durch die entzündungshemmende Wirkung kann gereizte oder trockene Haut vermieden und auch gestresste Haut geschützt werden. Also doch ein gesundheitliches Multi-Talent …

Exotischer Geschmack …
Besonders gesund sind sie, die knackigen Kerne des Granatapfels und besonders exotisch schmecken sie auch: erfrischend süß-säuerlich und leicht herb durch die vielen Bitterstoffe. Da der Ursprung der Früchte in Zentralasien und Persien liegt, ist der Granatapfel selbstverständlich auch eine faszinierende Zutat zur orientalischen Küche. Probieren Sie es mal selbst aus: Zu saftigem Braten, zu feinem Wild oder auch zu leckerem Couscous …

Was wäre der Orient ohne seine legendären Nachspeisen. Viele dieser Desserts sind für unseren Geschmack fast schon zu süß, der herb-säuerliche Granatapfel-Geschmack bildet dazu einen angenehmen Kontrast.  Und absolut dekorativ sind sie auch, die üppig fruchtig-roten Kerne veredeln Salate, Soßen oder Süßspeisen. Guten Appetit!

Noch einen Tipp: Um Chaos in der Küche und böse Farbflecken auf der Kleidung zu vermeiden, löst man die Kerne am besten unter Wasser in einer Schüssel oder einem Topf aus.

Weiterführende Links:
www.apotheken-umschau.de
eatsmarter.de
www.gesundheit.de
www.elle.de