Soehnle 160 Jahre
Menu
MENU
ernaehrung_kuechengeschenke_buch.jpg
Ernährung

Neue Ideen für viele Gelegenheiten

Selbstgemachte Geschenke sind eine besondere Freude, sind sie doch Ausdruck einer speziellen Wertschätzung für den Beschenkten. Mit Sorgfalt hergestellt und liebevoll verpackt sind es Gaben, die von Herzen kommen. Präsente aus der eigenen Küche sind dabei besonders beliebt.

Wie abwechslungsreich und vielseitig Geschenke aus der Küche sein können, zeigt die beliebte Bäckerin und Bestseller-Autorin Annik Wecker in ihrem Buch „Geschenke aus meiner Küche“. Mehr als 130 verschiedene kulinarische Ideen stellt sie vor und überrascht mit wahrlich ausgefallenen Ideen. Mit ihren Kreationen begeistert sie nicht nur Naschkasten. Freunde des Herzhaften dürfen sich auf pikante Genüsse freuen, wie etwa selbstgerührten Birnensenf, Rote-Bete-Orangen-Relish oder getrocknete Mischungen für Gewürze, Suppen oder Curries. Sogar Kuchenmischungen und Kräutertees finden sich im Rezeptregister. Von ganz flott gemischt bis etwas aufwändiger bietet das charmante Buch für jeden Geschmack das Passende. Selbst für die Verpackung gibt es reichlich Anregungen und hübsche Klebeetiketten für die selbstgemachten Werke liegen dem liebevoll gestalteten Buch direkt bei. 

Hier ein Rezept für eine „Kräuterbonbons“, im Buch gemeinsam mit Salbeihonig und Erkältungstee in ein „Genesungspaket“ für liebe Menschen verpackt. Die Zubereitung braucht zwar etwas Zeit und Fingerspitzengefühl, lohnt sich aber allemal. Hübsch verpackt in einem Marmeladenglas, verziert mit einer schmucken Schleife, sind sie ein ganz besonderes Geschenk und schmecken auch Gesunden.

Zutaten (für etwa 600g):
1-2kg Haushaltszucker
(kann wiederverwendet werden) 
oder kleine Silikonbonbonformen
16g guter Kräutertee (lose oder ca. 6 Beutel), nach Belieben
2 EL Honig
500g Zucker
1 EL Butter
1 TL Apfelessig

Zubereitung:
1. Zucker 1-2 cm dick auf einem Backblech verteilen und Vertiefungen für die Bonbons hineindrücken. Tee mit 1 l Wasser in einem breiten Topf erhitzen und Flüssigkeit auf etwa 250ml einkochen. Das dauert etwa 30 min. Durch ein Sieb gießen (oder die Beutel entfernen) und den Honig unterrühren.

2. Teesud wieder auf den Herd stellen, Zucker und Butter zugeben und so lange kochen, bis die Masse fest und glasig wird. (Um das zu testen, taucht man eine Gabel zuerst in die Masse und anschließend in kaltes Wasser) Das dauert etwa 30 Minuten. Dann den Essig unterrühren und alles vom Herd nehmen.

3. Die Masse in die Vertiefungen gießen und dabei versuchen, möglichst kleine Bonbons zu machen, weil sie einfach besser schmecken. Bonbons erkalten lassen, in Zucker wälzen und in Blechdosen aufbewahren.

Die Autorin Annik Wecker erfreut sich seit Erscheinen ihres ersten Buches „Anniks göttliche Kuchen“ einer stets wachsenden Fangemeinde. Sie lebt mit ihrem Mann Konstantin Wecker und zwei Söhnen in München. In Ihrem eigenen Café bewirtet sie die Gäste mit ihren süßen und pikanten Leckereien.

Annik Wecker:
Geschenke aus meiner Küche
Verlag Dorling Kindersley
224 Seiten, gebunden, mit Lesebändchen und Stickerbogen
mehr als 100 Farbfotografien
ISBN 978-3-8310-1726-3

© Dorling Kindersley Verlag
Text und Fotografie: Annik Wecker