Soehnle 160 Jahre
Menu
MENU
Soehnle_Detail_Soul-Cycling-Partylaune-auf-Pedalen_01.jpg
Fitness

Soul Cycling – Partylaune auf Pedalen

Indoor-Cycling, das Fahrradfahren im Fitness-Studio oder auf dem Heimtrainer, ist bekannt. Das Konzept von Soul-Cycling geht jedoch über den reinen Radsport mit seinen bekannten positiven Eigenschaften für die Gesundheit hinaus: Jetzt kommen auch Spaßfaktor und Seele nicht zu kurz.

Wie die meisten Sporttrends kommt auch dieser aus den USA, genauer aus New York, dem Eldorado der Sportbegeisterten und Gesundheitsbewussten. Der Glaube, dass effizientes Ausdauertraining auch eng im Zusammenhang mit Wohlfühlen und guter Laune stehen kann, veranlasste die Amerikanerinnen Julie Rice und Elizabeth Cutler zur Gründung des innovativen Rad-Events „Soul Cycle“.

Farbenfrohe Indoor-Cycles, Duftkerzen, gedimmtes Licht, energetische Musik aus den Lautsprechern: Auf den ersten Blick wirken die Trainingsräume eher wie eine spirituelle Wohlfühl-Oase denn als Workout-Studio. Trotz des schweißtreibenden Gruppentrainings vermittelt die spezielle Atmosphäre ein irgendwie exklusives Lebensgefühl. Wie beim Aerobic moderieren und motivieren intensiv ausgebildete Trainer oder Trainerinnen und geben voller Energie das Tempo vor. Es ist wichtig, die anregenden Worte an der richtigen Stelle einzusetzen, den Rhythmus zu variieren und anzupassen.

Halb Tanzparty, halb Therapie
Zusätzlich werden auf den Cycles verschiedene Übungen mit leichten Gewichten ausgeführt. Man tanzt förmlich radelnd im Rhythmus der Musik, Körperfett wird verbrannt, der Body wird gestylt. Dank des Workouts in der Gemeinschaft werden nicht nur Bauch, Beine und Po beansprucht, sondern man tut auch in jeder Hinsicht etwas fürs Herz. Ein perfektes Cardio-Training einerseits, Seelenbalsam andererseits. Mit Power-Musik und Strampeln verfliegen Sorgen im Nu, der Kopf wird klar.

Das Ergebnis kann sich nicht nur körperlich sehen lassen: Die Teilnehmer verlassen das Studio mit mehr Selbstwertgefühl, Mut und Energie. Mit der Idee eines Trainings als „Nicht-Training“ und – wie die renommierte New York Times schrieb – „teils Tanzparty, teils Therapie“, ist das Konzept von Soul Cycle aufgegangen und folgt der zeitgemäßen Tendenz, sich sportlich in einer Gemeinschaft bei hohem Spaßfaktor auszutoben. 25 Studios gibt es mittlerweile in den USA, bis zu diesem Jahr sind 60 Eröffnungen weltweit geplant.

Auch wenn es nicht ganz preiswert ist, sind die treuen und zuweilen euphorischen Fans überzeugt: SoulCycle verändert nicht nur den Körper, sondern auch das Leben.

Weiterführende Links:
www.t-online.de
www.faz.net
www.wunderweib.de