Soehnle 160 Jahre
Menu
MENU

Ernährung

Jetzt kann der Einkochspaß losgehen!

Der Startschuss für die Einkochsaison ist gefallen – Himbeeren, Stachelbeeren,
Kirschen und Johannisbeeren laden dazu ein den Geschmack des Sommers als
süße Köstlichkeit einzukochen! In Kooperation mit Diamant Zucker haben wir
Ihnen neben leckeren Rezeptideen auch tolle Einkochtipps zusammen gestellt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

 

Tipps zum Einkochen

 

1. Nur das Beste
Beim Einmachen ist nur das Beste gut genug, also einwandfreie und reife Früchte verwenden. Angefaulte oder matschige Früchte unbedingt aussortieren. Denn das fertige Eingemachte ist nur so gut wie die verwendeten Früchte.

2. Gründlich reinigen
Gläser und Deckel gründlich in heißem Wasser mit Spülmittel reinigen. Anschließend mit kochendem Wasser klar nachspülen und auf einem sauberen Tuch abtropfen lassen. Gummiringe lediglich mit kochendem Wasser reinigen.

3. Früchte zubereiten
Die Zutaten gründlich waschen, schneiden, schälen und gegebenenfalls entkernen. Druckempfindliche Beerenfrüchte vertragen keinen festen Wasserstrahl. Am besten die Beeren vorsichtig in einer Schüssel mit kaltem Wasser waschen. Anschließend nach Rezept zubereiten und kochen.

4. Einmachen mit Schraubverschlüssen
Die sauberen Gläser mit dem heißen Einmachgut bis zum Rand befüllen und sofort mit den Deckeln verschließen. Gläser für ca. 10 Minuten auf den Kopf stellen. Wieder umdrehen und auf einem Geschirrtuch auskühlen lassen. Beim Einfüllen auf einen sauberen Glasrand achten – wenn möglich einen Einfülltrichter verwenden. Nach vollständigem Abkühlen kann das Vakuum überprüft werden. Ein Vakuum hat sich dann gebildet, wenn sich die Deckelmitte leicht nach unten gewölbt hat.

5. Einkochen mit 2-teiligem Schraubverschluss
Füllen Sie die Gläser nur bis unterhalb des Glasgewindes! Legen Sie den Deckel auf den sauberen Glasrand, stülpen Sie den Schraubdeckel darüber und drehen Sie ihn fest zu. Nun stellen Sie die Gläser in einen Topf, Schnellkochtopf oder den Backofen. Achten Sie darauf, dass die Gläser frei stehen. Ein Drittel des Topfes mit Wasser füllen. Nach der Einkochzeit lassen Sie die Gläser langsam abkühlen. Dazu nehmen Sie sie aus dem Topf und stellen sie zum Abkühlen auf ein Tuch. Sind die Gläser vollständig abgekühlt, prüfen Sie mit dem „Druck-Test“, ob sie dicht verschlossen sind. Die Deckelmitte muss leicht nach unten gewölbt sein und darf auf Fingerdruck nicht nachgeben.

6. Einkochen mit Drahtbügel-Gläsern
Zuerst Einkochgut in die Gläser geben, dann mit Aufgussflüssigkeit bis maximal 2 cm unter den Rand auffüllen. Füllgut darf nicht mit Gummiring in Berührung kommen, damit dieser sauber bleibt und sauber abdichten kann. Beim Einfüllen ebenfalls auf einen sauberen und trockenen Glasrand achten – wenn möglich einen Einfülltrichter verwenden, um die Glas-mündung sauber zu halten. Anschließend die Gläser gut verschließen.
So viel Wasser in den Topf füllen, dass die Gläser etwa zu drei viertel im Wasser stehen – das Einmachgut muss komplett von Wasser umgeben sein. Die Einkochtemperatur des Wasserbads darf bis 100 °C erreichen. Das Einkochen dauert zwischen 10 Minuten und 2 Stunden – je nach Einkochgut. Die Gläser nach dem Einkochen auf einem sauberen Tuch abkühlen lassen. Nach vollständigem Abkühlen (ca. 4 – 8 Stunden) muss das Vakuum überprüft werden. Hierzu den Drahtbügel öffnen. Sitzt der Deckel weiterhin fest auf dem Glas, hat sich ein Vakuum gebildet


7. Klare Fruchtsäfte
Klare Gelees sind nicht nur ein kulinarischer, sondern auch ein optischer Genuss. Um das zu erreichen, muss der Fruchtsaft, aus dem der Gelee gemacht wird, klar und rein sein. Lassen Sie die durch Kochen entsafteten Früchte durch ein Mulltuch langsam abtropfen. Achtung, nicht ausdrücken, denn dadurch gelangen zu viele Schwebestoffe in den Saft.

 

 

Leckere Rezepte

Viele praktische Tipps und weitere tolle Rezepte von Diamant erhalten Sie regelmäßig unter www.diamant-zucker.de/newsletter