Soehnle 160 Jahre
Menu
MENU

Frequently Asked Questions (FAQ) - Body Analysis Scales

Lichaams-analyseweegschalen

 Neben den grundlegenden Schwankungen bei den täglichen Messwerten können sich Unterschiede auf Grund von Änderungen des Wasserhaushalts durch Nahrung, Flüssigkeitsaufnahme, Menstruation, Krankheit, Training und Baden ergeben.


 

Unplausible Ergebnisse können auftreten bei

  • Personen mit Fieber, Ödemen oder Osteoporose
  • Personen in Dialysebehandlung
  • Personen, die kardiovaskuläre Medizin einnehmen
  • Schwangeren Frauen
  • Sportlern, die mehr als 10 Stunden pro Woche intensives Training betreiben und einen Ruhepuls unter 60/min haben
  • Leistungssportlern und Body-Buildern
  • Jugendlichen unter 17 Jahren
  • Personen der asiatischen und afrikanischen Bevölkerungsgruppe

Der menschliche Körper kann im Schlaf bis zu 2-3 kg Körperwasser verlieren. Gleich nach dem Aufwachen ist der Körper deshalb normalerweise dehydriert (entwässert). Je geringer jedoch der Körperwasseranteil ist, umso höher ist der Körperwiderstand und damit der errechnete Körperfettanteil. Auf der anderen Seite fällt der errechnete Muskelanteil.Im Laufe des Tages werden die Wasserreserven wieder aufgefüllt und die Messwerte normalisieren sich.

 Während normales Wiegen morgens gleich nach dem Aufstehen empfohlen wird, ist die Körperanalyse deshalb besser in den Abend zu legen. Für Körper-Analysen ist die Zeit zwischen 18 und 20 Uhr am besten geeignet. Um vergleichbare Messwerte zu erhalten, sollten die Messungen nach Möglichkeit immer unter den gleichen Bedingungen durchgeführt werden.

Es ist schon möglich, dass das Körperfettmessgerät unterschiedliche Werte anzeigt.

Das liegt am schwankenden Wasserhaushalt im Laufe eines Tages. 

Änderungen des Körperfettanteils erfolgen in der Regel sehr langsam - innerhalb von Tagen oder Wochen. 

Körper-Analysewaagen haben eigene Regeln
Die Bioimpedanz-Analyse (BIA) ist die übliche Messmethode bei  Körper-Analysewaagen. Dabei werden die Körperwerte, wie Körperfett, Körperwasser und Muskelmasse nicht direkt gemessen, sondern es erfolgt eine Messung des elektrischen Widerstandes (Impedanz) des Körpers. Durch ein statistisches Verfahren errechnet die Waage dann anhand der persönlichen Werte (Körpergröße, Alter und Geschlecht), des ermittelten Gewichts und des gemessenen Körperwiderstandes, die jeweiligen Körpermassen. 

Durch die Bioimpedanz-Messmethode resultierende Körpermassenangaben können im Laufe eines Tages stark schwanken. Das liegt nicht an einer fehlenden Genauigkeit der Körper-Analysewaagen, sondern an den Schwankungen im Wasserhaushalt des Körpers.

Neben den grundlegenden Schwankungen bei den täglichen Messwerten können sich Unterschiede auf Grund von Änderungen des Wasserhaushalts durch Nahrung, Flüssigkeitsaufnahme, Menstruation, Krankheit, Training und Baden ergeben.

Unplausible Ergebnisse können auftreten bei
• Personen mit Fieber, Ödemen oder Osteoporose
• Personen in Dialysebehandlung
• Personen, die kardiovaskuläre Medizin einnehmen
• Schwangeren Frauen
• Sportlern, die mehr als 10 Stunden pro Woche intensives Training betreiben und einen Ruhepuls unter ?60/min haben
• Leistungssportlern und Body-Buildern
• Jugendlichen unter 17 Jahren
• Personen der asiatischen und afrikanischen Bevölkerungsgruppe

Gewicht ist nicht alles - auf die richtige Körperanalyse kommt es an
Während früher das absolute Gewicht eines Menschen der Maßstab für die Beurteilung seines Körpers war, wissen wir heute, dass es vielmehr auf den “Inhalt” ankommt. Die Evolution hat den Menschen als Lebewesen geformt, das sich bei spärlicher Ernährung viel bewegen muss. Der “moderne” Mensch verhält sich genau umgekehrt: wenig Bewegung bei zu reichlicher und oft falscher Ernährung. Die Folgen sind bekannt. Viele Zivilisationskrankheiten könnten vermieden werden, wenn wir uns nur auf die richtige Lebensweise programmieren könnten. Und das Schönste:

Man fühlt sich ganz einfach stärker, selbstbewusster und schöner!

Die Natur hat Frau und Mann unterschiedliche “normale” Anteile an Körperfett und Muskelmasse mit auf den Lebensweg gegeben. Aber auch mit zunehmendem Alter verändert sich das Verhältnis der Körperwerte zueinander. Diesen Prozess kann man durch die richtige Ernährung, körperliche Aktivität und ein gesundheitsorientiertes Krafttraining positiv beeinflussen. Die SOEHNLE Body Balance Körper-Analysewaage ermittelt die idealen Körperwerte auf Basis des exakten Alters und gibt eine individuelle Handlungsempfehlung.

Wer unser Körperfett verteufelt, hat seine wichtige Funktion für unseren Körper nicht verstanden. Körperfett ist nicht nur ein wichtiger Energie- und Vitaminspeicher, es transportiert auch Hormone, schützt vor Kälte und reguliert unseren Wärmehaushalt. Es schützt Organe und Gelenke und ist ein wichtiger Baustoff für unser Immunsystem.

Wie immer im Leben kommt es aber auch hier auf die richtige Balance an – in diesem Fall zwischen Körperfett und Muskelgewebe.

Alle Zellen des Körpers, ob Haut-, Drüsen-, Muskel-, Gehirnzellen oder andere, können nur dann optimal funktionieren, wenn sie ausreichend mit Wasser versorgt werden. Wasser ist gleichzeitig Transportmittel für wichtige Körpersubstanzen. 

Und über das Schwitzen regelt Wasser unseren Wärmehaushalt. Unser Wasserhaushalt gerät z.B. durch einen zu hohen Körperfettanteil aus der Balance, denn Fett kann Wasser nicht speichern!

1% zu wenig Körperwasser kann zu 10% Leistungsabfall führen!

Muskeln spielen für unser ganzes Leben eine zentrale Rolle. Sie sind – neben der Leber – das wichtigste Stoffwechselorgan, denn sie wandeln Kalorien in Energie um und sie sind ein wichtiger Wasserspeicher in unserem Körper. 

Gezieltes Training mit entsprechendem Muskelaufbau beeinflusst sehr positiv den Zucker-, Stoffwechsel- und Hormonhaushalt.

Muskeln bringen uns nicht nur in Form – sie verbrennen Kalorien selbst im Ruhezustand. Und sie geben uns eine attraktive Form. Wer sich stark und schön fühlt, dem kann auch der Alltagsstress nichts anhaben.

Checken Sie also regelmäßig auf Ihrer SOEHNLE Body Balance Körper-Analysewaage, wie gut Ihre Muskeln in Form sind.

Unter Kalorienverbrauch (Basic Metabolic Rate, BMR) versteht man die Kalorienmenge, die der Körper im Ruhezustand verbrennt. Je mehr Muskelmasse man besitzt, desto höher der Kalorienbedarf – unabhängig von der körperlichen Aktivität. Wer Gewicht (in Form von Fett!) abnehmen möchte, muss weniger Kalorien zu sich nehmen, als er verbrennt. Körperliche Aktivität erhöht natürlich den Kalorienverbrauch.

Der Athleten-Modus ermöglicht besonders aktiven Sportlern über die Einstellung ihres persönlichen Aktivitätsgrades eine exakte Messung der Körperwerte – so werden die unterschiedlichen Körper­zusammensetzungen bei trainierten und weniger trainierten Personen berücksichtigt.

Die langfristige, zuverlässige Kontrolle Ihres Körpergewichts, Ihrer Körperwasser- und Körperfettwerte sowie des Muskelanteils steht in direktem Zusammenhang mit Wohlbefinden und Fitness.

Durch die SOEHNLE Langzeit-Körperanalyse wird die Erfassung der Körperwerte über einen Zeitraum von bis zu 30 Monaten möglich.

Veränderungen und Trends bei den Körperwerten sind damit zuverlässig festgehalten.

Die Bioimpedanz-Analyse (BIA) ist die übliche Messmethode bei Körper-Analysewaagen. Dabei werden die Körperwerte, wie Körperfett, Körperwasser und Muskelmasse nicht direkt gemessen, sondern es erfolgt eine Messung des elektrischen Widerstandes (Impedanz) des Körpers. Durch ein statistisches Verfahren errechnet die Waage dann anhand der persönlichen Werte (Körpergröße, Alter und Geschlecht), des ermittelten Gewichts und des gemessenen Körperwiderstandes, die jeweiligen Körpermassen.

Durch die Bioimpedanz-Messmethode resultierende Körpermassenangaben können im Laufe eines Tages stark schwanken. Das liegt nicht an einer fehlenden Genauigkeit der Körper-Analysewaagen, sondern an den Schwankungen im Wasserhaushalt des Körpers. 

zurück zur Übersicht