Menu
MENU

Mit der Detox Diät Energie tanken und Abnehmen

Der Begriff Detox kommt aus dem englischen Wort detoxication, was auf Deutsch so viel wie Entgiftung bedeutet. Das Prinzip der Detox Diät beruht auf der Annahme, dass der Körper Schadstoffe durch falsche Ernährung, Stresshormone und Umweltgifte ansammelt. Auch zu wenig Schlaf und Bewegungsmangel können das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper stören. Eine fahle Haut, Übergewicht, Kopfschmerzen, chronische Müdigkeit oder Stimmungsschwankungen können Zeichen für ein Übermaß an Giften im Körper sein. 

Durch die Detox Diät wird der Körper von den eingelagerten Schadstoffen (Schlacken) befreit. Dank der hohen Zufuhr wichtiger Vitamine und Spurenelemente werden die Entgiftungsorgane  Leber, Nieren und Haut dazu angeregt, wieder auf Hochtouren zu laufen. Dadurch wird laut der Detox Diät neue Energie frei, hartnäckiges Übergewicht abgebaut und das Immunsystem stimuliert. Während Fasten ebenfalls zur Reinigung des Körpers dienen kann, ist die Detox Diät die alltagstauglichere Alternative. Beim Fasten wird meist komplett auf feste Nahrung verzichtet und ist daher bei stressigen Alltagsbedingungen nur schwer durchzuhalten. Zudem können Fehler beim Fasten zu gesundheitlichen Schäden führen. Die Detox Regeln sind hingegen recht simpel.


Wie läuft die Detox Diät ab?

Den besten Effekt hat die Detox Diät, wenn sie regelmäßig im Alltag integriert wird. Wer sich schlapp und ausgelaugt fühlt, eine stressige Phase durchgemacht oder üppige Feiertage hinter sich hat, sollte zwischendurch einen Detox Tag einlegen. Für einen nachhaltenden Gesundheitseffekt kann der Detox Tag einmal wöchentlich durchgeführt werden. Ein langfristiges Detox Programm dauert in der Regel etwa drei bis sieben Wochen lang. Zu Beginn der Kur wird der Darm mittels einer Darmspülung oder durch Bittersalz gereinigt. Vor allem Suppen, Säfte, viel Gemüse und grüne Smoothies (beispielweise aus Spinat oder Gurken) stehen in den ersten Tagen auf dem Speiseplan. Zwei bis drei Liter Wasser oder Kräutertee unterstützen die Nieren bei der Schadstoffausleitung. Säurehaltige Nahrungsmittel werden strikt gemieden. Nach ein paar Tagen ergänzen feste gesunde Nahrungsmittel den Ernährungsplan.


Welche positiven Effekte werden der Detox Diät nachgesagt?

  • Gewichtsabnahme: Durch den Verlust der Schadstoffe soll der Stoffwechsel angeregt und die Fettverbrennung aktiviert werden. Außerdem wird während der Detox Diät auf die typischen Dickmacher wie Süßigkeiten, Fast Food oder weißes Mehl verzichtet. So können bis zu 1 Kilo pro Tag purzeln.

  • Mehr Energie: Da die Giftstoffe im Körper träge und lustlos machen, ist Detox eine gute Methode, um wieder leistungsfähig und vital in den Alltag zu starten.

  • Schöne Haut: Schlechte Ernährung und Schadstoffe können zu unreiner Haut und Cellulite führen. Die Detox Diät verbessert das Hautbild und lässt Pickel verschwinden.



Welche Lebensmittel sind in der Detox Diät erlaubt?

Am besten geeignet sind naturbelassene Lebensmittel oder Suppen aus frischem Gemüse. Selbstgemachte Smoothies geben dem Körper einen Vitaminkick. Hierfür dürfen Äpfel, Bananen, Ananas und alle Zitrusfrüchte verwendet werden. 

Entschlackende Tees aus Brennnessel oder Löwenzahn unterstützen die Reinigung. Doch auch grüner Tee ist für die Detox Diät geeignet, da er antioxidativ wirkt und vor freien Radikalen schützt. Hülsenfrüchte wie Tofu, Bohnen oder Linsen sorgen für eine gesunde Zufuhr von Proteinen. Mandeln, Cashewnüsse und Sonnenblumenkerne stillen den kleinen Hunger zwischendurch. Fisch und weißes Fleisch (Huhn, Pute) sind ebenfalls erlaubt. Geeignete Getreidesorten sind Dinkel, Quinoa, dunkler Reis und Hirse.


Welche Lebensmittel sind in der Detox Diät zu meiden?

Auf stark säuernde Lebensmittel wie Zucker, Weißmehl oder Alkohol sollte strikt verzichtet werden. Ebenso ungünstig sind die meisten tierischen Eiweiße, also Kuhmilch, Käse, Quark und rotes Fleisch. Außerdem verboten sind alle Produkte mit künstlichen Zusatzstoffen. Bei den Getränken sollte Kaffee, schwarzer Tee, Früchtetee und kohlensäurehaltiges Wasser gemieden werden. 


Wichtige Hinweise für die Detox Diät

Durch die Giftausscheidung kann es in den ersten Tagen zu Kopfschmerzen oder Gereiztheit kommen. Sobald sich der Körper an die Umstellung gewöhnt ab, klingen diese Symptome wieder ab. Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft unterstützt den Körper beim Entgiften, denn der aufgenommene Sauerstoff regt das Lymphsystem an. Das sogenannte Detox Yoga soll die Durchblutung von Nieren und Leber fördern.

Auch die sogenannte Ölziehkur passt hervorragend in die Detox Diät. Dabei wird der Mund morgens direkt nach dem Aufstehen mit Oliven- oder Kokosöl gespült. Es sollte für etwa 10 Minuten im Mund behalten werden, darf aber keinesfalls heruntergeschluckt werden. So werden Gifte aus dem Mund hinaus transportiert. Um den Verdauungstrakt zu entlasten, sollte nach 19 Uhr nichts mehr gegessen werden. 

Ein schneller Gewichtsverlust, wie er bei der Detox Diät erfolgen soll, ist immer kritisch zu betrachten. Die Kilos mögen durch Detox tatsächlich rasch verschwinden. Doch nur wer auch danach schlechte Ernährungsgewohnheiten vermeidet, kann das verlorene Gewicht dauerhaft halten. Als Übergang für eine dauerhaft bewusstere Ernährung ist die Detox Diät jedoch mit Sicherheit gut geeignet. Ein weiterer fragwürdiger Punkt sind die Schlacken. Ob es sie überhaupt gibt, ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen. 

Einige Fachleute halten es für sinnlos, den Körper entgiften zu wollen, da die Entgiftungsorgane einen ständigen Reinigungsprozess im Körper durchführen. Wobei sich die einzelnen Detox Diät Regeln, wie beispielweise die vitaminreiche Ernährung und der Verzicht auf Genussmittel, sich sicherlich positiv auf die Gesundheit auswirken. Auch über den Sinn von Detox Produkten lässt sich streiten. Eine Detox Diät lässt sich sicherlich auch sehr gut auch ohne spezielles Detox Duschgel durchführen.

  zurück