Menü
Close Menü

Eiweiß Diät: Schlank durch proteinreiche Lebensmittel?

Eiweiße, oder auch Proteine genannt, sind wichtige Bestandteile im Körper des Menschen. Hormone, Enzyme, Antikörper des Immunsystems und nicht zuletzt die Gerinnungsfaktoren des Blutes zählen zu den körpereigenen Proteinen. Eiweiß kann sowohl über tierische als auch über pflanzliche Nahrung aufgenommen werden. Unser Körper verdaut Proteine im Magen und im Dünndarm. Grundsätzlich kann er Energie aus Eiweiß gewinnen, er greift jedoch nur dann darauf zurück, wenn nicht genügend Kohlenhydrate in Form von Glucose zur Verfügung stehen. Die unterschiedlichen Proteine haben vielfältige Aufgaben im menschlichen Organismus. Sie sind an Immunprozessen beteiligt, unterstützen die Funktion der Muskeln und sind wichtig für den Sauerstofftransport. Proteine bestehen immer aus 20 unterschiedlichen Aminosäuren, 8 Stück von ihnen sind essentiell. Dies bedeutet, unser Körper kann sie nicht selbst herstellen und muss sie über die Nahrung aufnehmen. Wenn bestimmte Aminosäuren fehlen, werden sie den Muskelzellen entzogen.  Um das zu verhindern, sollten vor allem unterschiedliche proteinreiche Lebensmittel zugeführt werden, damit der Bedarf aller essentiellen Aminosäuren gedeckt ist. Eine Mischung aus tierischen und pflanzlichen Eiweißen ist daher ideal.

Es gibt mehrere Ernährungskonzepte, die sich unter dem Begriff Eiweiß Diät einordnen lassen. Wie sich aus dem Namen bereits ableiten lässt, basiert eine Eiweiß Diät vor allem auf eiweißreiche Lebensmittel. Sie ist dem Prinzip von Low Carb recht ähnlich, da die Kohlenhydrate bei der Eiweiß Diät ebenfalls reduziert werden. Zu den Eiweiß Diäten gehört zum Beispiel die Dukan Diät. Pierre Dukan ist ein Arzt aus Frankreich und empfiehlt in erster Linie den Verzehr von Fleisch und Fisch im Ernährungsplan seiner Eiweiß Diät. Proteine aus pflanzlicher Nahrung sieht er nicht als so wertvoll an wie das tierische Eiweiß. Die erste Phase der Dukan Eiweiß Diät ist recht einseitig und besteht fast nur aus Fleisch, Milchprodukten und Eiern. In späteren Abschnitten kommen einige Gemüse- und Obstsorten hinzu. Auch die New York Diät des bekannten Fitnesstrainers David Kirsch zählt zu den Eiweiß Diäten. Laut Kirsch sollte vor allem nachmittags und abends auf Kohlenhydrate verzichtet werden. Auf dem Speiseplan stehen, Fisch, Fleisch, Gemüse, Nüsse und Eiweißshakes. Mit der Zeit wird der Anteil an Kohlenhydraten bei der New York Eiweiß Diät leicht erhöht. Zusätzlich empfiehlt Kirsch sein selbst kreiertes Fitnessprogramm.


Weshalb ist die Eiweiß Diät zum Abnehmen geeignet?

Da die Aufspaltung von Proteinen in unserem Körper aufwändiger ist und eine gewisse Zeit benötigt, haben sie den Vorteil, ein langes Sättigungsgefühl zu bewirken. Auf diese Weise kann eine Eiweiß Diät Heißhungerattacken vorbeugen. Bei der Verdauung von Eiweiß verbrauchen wir mehr Kalorien als es bei Fett oder Kohlenhydraten der Fall ist. Unser Stoffwechsel wird daher durch eine eiweißreiche Ernährung angekurbelt. Ein weiterer Vorteil der Eiweiß Diät liegt darin, dass sie vor einem JoJo-Effekt nach der Gewichtsabnahme schützen soll. Wenn wir zu viele Kohlenhydrate zu uns nehmen, werden diese in Fett umgewandelt und in unserem Gewebe gespeichert. Proteine hingegen werden vom Körper für den Aufbau seiner Strukturen wie zum Beispiel Muskeln, Haut oder Hormone eingesetzt. Im Gegensatz zu einseitigen Crashdiäten geht bei der Eiweiß Diät keine Muskelmasse verloren. Außerdem bewirkt Eiweiß im Gegensatz zu Kohlenhydraten keine Insulinausschüttung. Insulin bremst den Fettabbau.


Welche Rolle spielt die biologische Wertigkeit der Proteine?


Die Qualität von Proteinen wird über die sogenannte biologische Wertigkeit definiert. Sie besagt, wie gut unser Körper das Eiweiß in Lebensmitteln verwenden kann und wie gut es sich für den Muskelaufbau eignet. Als Maßstab dient dabei das Hühnerei, da es von unserem Organismus vollständig verwendet werden kann. Seine biologische Wertigkeit liegt bei 100. Werden verschiedene proteinreiche Lebensmittel gleichzeitig gegessen, darf ihre biologische Wertigkeit addiert werden. Manche Verbindungen gelten daher als besonders gesund, dazu gehören zum Beispiel Kartoffeln mit Ei. Pflanzliche Proteine kommen vor allem in Hülsenfrüchten, Nüssen oder im Getreide vor. Lebensmittel mit tierischen Eiweißen sind Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Wurst und Eier. Bei den pflanzlichen Proteinen ist die biologische Wertigkeit meist niedriger als bei den tierischen Proteinen. Unser Körper kann Eiweiß jedoch am allerbesten verwerten, wenn pflanzliche mit tierischen Proteinen kombiniert werden.


Wichtige Hinweise für die Eiweiß Diät

Beim Abbau von Proteinen entsteht Harnsäure, die normalerweise von den Nieren wieder ausgeschieden wird. Bei einer zu hohen Aufnahme von Eiweiß kann sich die Harnsäure im Körper ansammeln und zu Gelenkentzündungen oder einer Schädigung der Nieren führen. Um dies zu verhindern, sollte während der Eiweiß Diät auf eine ausreichende Zufuhr von Wasser geachtet werden. Außerdem ist der übermäßige Verzehr tierischer Lebensmittel nicht ganz unbedenklich. Wer zu viel rotes Fleisch oder Wurst während der Eiweiß Diät isst, erhöht sein Risiko, an Krebs oder Herz-Kreislauf-Störungen zu erkranken. Nebenbei ist in Milchprodukten oder Fleisch oft recht viel Fett. Wer sie im Übermaß zu sich nimmt, kann erhöhte Blutfettwerte und Gefäßschäden bekommen. Für Menschen mit Nierenerkrankungen oder erhöhten Cholesterinwerten ist eine Eiweiß Diät daher nicht zu empfehlen. Obst wird aufgrund des hohen Fruchtzuckergehalts während der Eiweiß Diät meist komplett vom Ernährungsplan gestrichen. Bei manchen Vertretern hingegen dürfen bestimmte Sorten an Obst in geringen Mengen gegessen werden. Damit der geringe Obstanteil nicht zu einem Mangel an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen führt, sollte die Ernährung bei der Eiweiß Diät mit einer hohen Gemüsezufuhr ausgeglichen werden. Generell ist es ratsam, sich während der Diät ärztliche Beratung einzuholen.

  zurück