Soehnle 160 Jahre
Menu
MENU

Stoffwechseldiät

Alle biochemischen Prozesse, die im menschlichen  Körper ablaufen, werden als Stoffwechsel oder auch als Metabolismus bezeichnet. Der Stoffwechsel ist daher die Grundvoraussetzung für alle unentbehrlichen Funktionen in unserem Organismus. Während des Baustoffwechsels (Anabolismus) werden neue Körpersubstanzen aufgebaut. Die Vorgänge, die während des Baustoffwechsels ablaufen, benötigen Energie. Insbesondere in Phasen des Wachstums oder beim Muskelaufbau spielt der Anabolismus eine wichtige Rolle. Beim Energiestoffwechsel (Katabolismus) hingegen werden Nährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) abgebaut und in andere Stoffe umgewandelt. Durch die Abläufe im Energiestoffwechsel wird Energie freigesetzt. Wenn unser Stoffwechsel nicht richtig funktioniert, fällt es uns schwerer, Gewicht zu verlieren. Eine Stoffwechseldiät soll unseren Körper so beeinflussen, dass alle metabolischen Aufgaben ideal erfüllt werden. Es gibt mehrere unterschiedliche Ernährungskonzepte, die unter die Kategorie Stoffwechseldiät fallen.


Welche Varianten der Stoffwechseldiät gibt es und wie sinnvoll sind sie wirklich?

Max-Planck-Diät: Dank ihrer sehr strikten Ernährungsregeln gehört sie zu den strengeren Stoffwechseldiäten. Bei der Max-Planck-Diät sind in erster Linie sehr proteinreiche Lebensmittel wie Fleisch, Eier oder Milchprodukte erlaubt. Auch Gemüse und Salat gehören in die Max-Planck- Diät.

Kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Brot, Kartoffeln oder Nudeln sind zum größten Teil nicht erlaubt. Für die Max-Planck-Diät gibt es einen zweiwöchigen Ernährungsplan mit sehr exakten Angaben, was gegessen werden darf und was nicht. Außerdem ist die Kalorienzufuhr während der Max-Planck-Diät stark eingeschränkt. In den zwei Wochen sollen einige Kilos dank der Stoffwechseldiät purzeln. Außerdem verspricht die Max-Planck-Diät eine Stoffwechselumstellung, die einen erhöhten Verbrauch von Kalorien bewirken soll. Gewichtsprobleme sollen auch nach den zwei Wochen kein Thema mehr sein.

Die Max-Planck-Diät wird stark kritisiert, da sie keine dauerhafte Umstellung auf eine gesündere Ernährung anstrebt, sondern nur für einen kurzen Zeitraum gedacht ist. Aufgrund der strengen Regeln und der niedrigen Energiezufuhr ist es unwahrscheinlich, die Stoffwechseldiät durchzuhalten. Außerdem gibt es keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass sie die Leistung des Stoffwechsels tatsächlich optimieren kann. Viel wahrscheinlicher ist es, dass sie zu einem JoJo-Effekt führt. Ihr Name ist außerdem eine Täuschung, da sie weder mit dem Wissenschaftler noch mit dem Max-Planck-Institut in Verbindung steht.

Blutgruppendiät: Das Prinzip dieser Stoffwechseldiät besagt, dass die Verträglichkeit bestimmter Nahrungsmittel jeweils von der eigenen Blutgruppe abhängig ist. Auch bei der Entstehung von Krankheiten wird ein Zusammenhang mit der Blutgruppe gesehen. Damit der Stoffwechsel einwandfrei funktionieren kann, muss die Ernährung der Blutgruppe angepasst werden. Während Personen mit der einen Blutgruppe sich besser vegetarisch ernähren sollten, wird anderen wiederum empfohlen, regelmäßig Fleisch und Fisch zu essen. Auch Milchprodukte, Getreide oder Hülsenfrüchte können auf der Verbotsliste der Stoffwechseldiät stehen. Lebensmittel, die nicht zur eigenen Blutgruppe passen, sollen Fettpölsterchen begünstigen.

Es gibt keine gesicherten Beweise dafür, dass die Blutgruppendiät tatsächlich unseren Stoffwechsel positiv beeinflussen kann.

Metabolic Balance: Bei dieser Stoffwechseldiät wird der Ernährungsplan individuell für jede Person einzeln erstellt. Die Entscheidung, was gegessen werden darf und was nicht, wird ist in erster Linie anhand der Blutwerte und Vorerkrankungen getroffen. Liegt ein Mangel an bestimmten Mineralien oder Vitaminen vor, kommen Lebensmittel auf den Speiseplan, die diesen beheben sollen. Der Ernährungsplan von Metabolic Balance sieht verschiedene Phasen vor. In den ersten beiden Abschnitten sind die Ernährungsregeln recht streng und eigene Lebensmittel verboten. Auch die Kalorienmenge ist in Phase 1 und 2 stark reduziert, wodurch die Gefahr von Heißhungerattacken ansteigt.

Die Metabolic Balance Methode ist keine sehr alltagstaugliche Stoffwechseldiät, da ihre Anweisungen jedes kleinste Detail vorschreiben. Es gibt kaum Flexibilität im Ernährungsplan und keinen Raum für Kreativität bei der Nahrungszubereitung. Auch bei dieser Stoffwechseldiät wird der Kalorienbedarf oft zu niedrig angesetzt.

Geno-Typ-Diät (Genetic Balance): Diese Form der Stoffwechseldiäten unterteilt die Menschen in unterschiedliche Stoffwechseltypen. Auf der Grundlage eines Gentests, der über eine Speichelprobe erfolgt, wird ein individueller Ernährungsplan erstellt. Ähnlich wie bei der Blutgruppendiät gelten für jeden Typen andere Ernährungsregeln. Einerseits soll es laut der Geno-Typ-Diät Personen geben, die insbesondere durch Kohlenhydrate zunehmen. Für andere wiederum ist eine fettreduzierte Diät geeignet zum Abnehmen. Auch die Frage, ob eine kalorienreduzierte Ernährung überhaupt sinnvoll zum Abnehmen ist, soll durch die Genanalyse beantwortet werden. Für jeden Stoffwechseltypen wird sogar vorgegeben, welche Sportart am besten zu ihm passt. Die Anteile an Kohlenhydraten, Fetten und Eiweiß finden bei dieser Stoffwechseldiät besondere Beachtung und müssen daher täglich ausgerechnet werden.

Die Ernährungsempfehlungen Geno-Typ-Diät eignen sich teilweise tatsächlich zum Abnehmen. Da jedoch mit einer gesunden und kalorienreduzierten Ernährung dieselben Effekte erreicht werden können, ist die kostenintensive Geno-Typ-Stoffwechseldiät vergleichsweise teuer.

Metabolic Typing: Bei dieser Variante der Stoffwechseldiäten gibt es ebenfalls mehrere Stoffwechseltypen, für die es jeweils einen passenden Diätplan mit geeigneten und eher ungünstigen Lebensmitteln gibt. Je nachdem, in welche Kategorie der eigene Stoffwechsel fällt, wird eine unterschiedliche Menge an Kohlenhydraten, Fetten oder Proteinen benötigt, um erfolgreich abzunehmen und gesund zu bleiben.

Bei der Metalobic Typing Stoffwechseldiät wird meist von ungesunden und kalorienreichen Lebensmittel abgeraten, die ohnehin in den meisten anderen Diäten nicht erlaubt sind. Daher ist es sicherlich genauso effektiv und einfacher, mit einer kalorienreduzierten Vollwerternährung und einem ausgiebigen Sportprogramm abzunehmen. Auch für diese Art von Stoffwechseldiät gibt es keine Belege aus der Wissenschaft.

  zurück