Soehnle 160 Jahre
Menu
MENU

Häufige Fragen (FAQ) zu Fit Connect 200 HR

Fit Connect 200 HR

Siehe Frage: "Das Display des Fitness Trackers zeigt nichts an."

Evtl. ist der Akku leer. Bitte versuchen Sie das Gerät aufzuladen. Schließen Sie dazu das mit dem Gerät ausgelieferte USB-Ladekabel per Magnetanschluss an den Fitness Tracker und mit dem USB-Stecker an eine aktivierte USB-Buchse an. Das Display zeigt ein Ladesymbol an.

Bitte prüfen Sie, ob Sie das Display durch berühren  der Sensor-Taste eingeschaltet haben. Details finden Sie in der Bedienungsanleitung des Gerätes.

Die Tracker übernehmen erstmals die Uhrzeit und das Datum vom Smartphone bei der ersten Verbindung (sogenanntes Onboarding) sowie bei jeder weiteren Synchronisation. Bitte überprüfen Sie daher die Datums- und Uhrzeiteinstellung auf ihrem Smartphone und stellen Sie eine Verbindung zwischen dem Fitness Tracker und dem Smartphone her.

Nein, der Fitness Tracker ist zum Tragen beim Duschen oder Schwimmen nicht geeignet. Jedoch ist er  spritzwassergeschützt und daher gegen Feuchtigkeit wie etwa beim Händewaschen oder Schweiß beim Sport gut geschützt.

Bitte überprüfen sie das das Ladekabel richtig am Fitness Tracker sowie an der USB-Buchse angeschlossen ist. Die Fixierung am Fitness Tracker erfolgt anhand der beiden kleinen Magnete an dem Anschluss des Ladekabels. Deren Polarität bestimmt die Richtung des Anschlusses. Wenn der Anschluss der Kontakte korrekt erfolgt, verbindet sich das Kabel magnetisch.
Bitte prüfen Sie auch, ob die verwendete USB-Buchse aktiviert ist, also tatsächlich einen Ladestrom bereit stellt. Dies können Sie tun, indem Sie ein anderes Gerät anschließen und prüfen, ob dieses Strom erhält.

Der Stromverbrauch des Gerätes ist vom Aktivitätsgrad bzw. der Häufigkeit von Messungen und dem Umfang der genutzten Funktionen abhängig. So benötigt je nach Modell etwa ein Gerät mit aktivierter Pulsmessung deutlich mehr Strom als bei abgeschalteter Funktion.

Der Puls wird über einen optische Pulsmessung bestimmt.

Die Zeit auf dem Fitness Tracker wird von der Soehnle Connect-App automatisch bei jeder Verbindung (Synchronisation) aktualisiert. Letztere richtet sich nach den Einstellungen des Betriebssystems des verwendeten Smartphones, das Sommer- und Winterzeit berücksichtigt. Das Einstellen der Uhrzeit ohne Verwendung der Soehnle Connect-App direkt am Gerät ist nicht möglich.

Ein Abschalten des Gerätes ist nicht notwendig.

Der Fit Connect 100 vibriert, sobald eine erfolgreiche Verbindung mit der App hergestellt wurde. Zusätzlich zeigt das Display die aktuelle Uhrzeit an.

Bitte prüfen Sie, ob die Pulsmessfunktion an dem Gerät aktiviert ist. Dies können Sie an dem leuchtenden oder blinkenden grünen LED-Lämpchen an der Unterseite des Gerätes erkennen.  Ist diese deaktiviert, schalten Sie die Funktion zunächst auf dem zweiten Anzeigebildschirm des Gerätes durch 5-sekündiges drücken der Sensor-Taste ein. Die Suche nach dem Puls beginnt und wird durch Anzeige einer sich verlängernden Punktelinie angezeigt. Dieser Vorgang kann einige Sekunden in Anspruch nehmen.
Prüfen Sie den korrekten Sitz des Gerätes am Handgelenk. Dieses muss eng anliegen, um eine Messung vornehmen zu können.
Bitte stellen sie sicher, dass an der Mess-Stelle die Haut in direktem Kontakt mit dem Gerät steht. Eine stärkere Behaarung etwa könnte die Funktionalität beeinträchtigen.

Bitte prüfen Sie, ob die Bluetooth-Funktion auf Ihrem Smartphone aktiviert ist. Falls nicht,  schalten Sie Bluetooth auf den Handy ein.
Sofern Sie ein Soehnle Fit Connect 200 HR besitzen, prüfen Sie, ob die Bluetooth-Funktion des Gerätes aktiviert ist. Hinweise dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung des Gerätes.
Bitte prüfen Sie, ob Ihr Smartphone eine aktuelle Bluetooth-Version ab Version 4.0 aufweist.  
Bitte prüfen Sie, ob das Betriebssystem Ihres Smartphones mit den Produkten der Soehnle Connect Produktfamilie kompatibel ist. Dies bedeutet, dass Ihr Betriebssystem Ihres Smartphones gleich hohe oder höhere Versionsnummer als 4.4.4 bei Telefonen mit dem Betriebssystem android oder iOS 9 bei apple aufweisen muss.

Es ist möglich das abrupte Handbewegungen (z.B. beim Autofahren, Trommeln, o.ä.) als Schritte interpretiert werden. Die Anzahl ist jedoch meist gering und bezogen auf die Gesamtzahl der erfassten Schritte kaum von Bedeutung. Häufig handelt es sich um wiederkehrende Werte, so dass insbesondere die erfassten Daten über die Zeit gut vergleichbar sind.

Ja, das ist möglich. Die eingestellte Schrittweite hat Einfluss auf die angezeigte Entfernung. Beim Joggen ist die Schrittweite häufig länger als beim Gehen, wodurch es zu Abweichungen kommen kann. Sie können die im Gerät hinterlegte Schrittlänge ändern, indem Sie in der Soehnle Connect-App in den Benutzereinstellungen die schrittlänge ändern und das Gerät einmalig mit der App verbinden. Dann werden die neuen Einstellungen übernommen.

Achten Sie nach Änderung der Einstellungen darauf, dass Sie den Fitness Tracker erneut mit der Soehnle Connect-App verbinden (synchronisieren). Dann sollten die Werte automatisch übernommen werden. Dies wird jedoch nicht gesondert angezeigt.

Veränderungen der gerätespezifischen Einstellungen in der Soehnle Connect-App werden erst nach einer erneuten Verbindung mit dem Gerät übernommen (Synchronisation).

Sie können die Pulsfunktion am Gerät durch 5-sekündiges drücken der Sensor-Taste auf dem zweiten Anzeigebildschirm des Gerätes ausschalten. Dabei beginnt nach 5 Sekunden zunächst die Anzeige des aktuellen Wertes zu blinken. Nach dem loslassen ändert sich das Display in und zeigt "OFF" für "aus".

Nein, grundsätzlich ist nicht ständig die Verbindung zu einem Smartphone nötig, um die Fitness Tracker zu verwenden. Alle Soehnle Fitness Tracker verfügen über einen Speicher, der die erhobenen Daten für einen gewissen Zeitraum sichert. Die Speichergröße variiert von Gerät zu Gerät. Hinweise dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung des jeweiligen Produktes.
Allerdings ist zur Speicherung der Echtzeit-Pulsdaten beim Fit Connect 200 HR eine Verbindung zur Soehnle Connect-App notwendig. Das Ablesen des aktuellen Wertes ist jedoch auch ohne Smartphone möglich.

Ja. Aktuell lassen sich die Anzahl nicht angenommener Telefonanrufe sowie entgangener SMS anzeigen. Konkret übermittelte Texte von E-Mails, WhatsApp oder facebook werden in Kürze unterstützt. Um diese Funktion zu nutzen, muss bei der ersten Verwendung des Gerätes mit der App eine entsprechende Erlaubnis zur Nutzung der Kontaktdaten und der Anrufliste erteilt werden.

Grundsätzlich können die Fitness Tracker an einem beliebigen Arm getragen werden. Um die Anzahl nicht Schritten zuzuordnender Zählungen gering zu halten, empfiehlt es sich jedoch das Gerät immer an der anderen als der Haupthand zu tragen, dass heisst Rechtshänder tragen den Fitness Tracker am besten am linken Arm und umgekehrt.
Bei den Soehnle Modellen mit zum Arm senkrecht verlaufender Schriftrichtung lässt sich diese in den Geräteeinstellungen in der Soehnle Connect-App umkehren, so dass die Angaben immer optimal gelesen werden können (Hauptmenü - Meine Geräte - Drei-Punkte-Symbol rechts).

Bei den Modellen Fit Connect 100 und Fit Sonnect 200 HR lässt sich bei den Geräteeinstellungen im Menü "Meine Geräte" die Schriftverlaufsrichtung anpassen  (Hauptmenü - Meine Geräte - Drei-Punkte-Symbol rechts).

Die Bluetoothfuinktion des Fit Connect 200 HR lässt sich deaktivieren. Hinweise zum Abschalten der Bluetooth-Funktion finden Sie in der Bedienungsanleitung des Gerätes.

Es ist möglich das die Handbewegung beim Autofahren oder bei anderen Tätigkeiten als Schritte gewertet werden. Die Anzahl ist jedoch meist gering und bezogen auf die Gesamtzahl der erfassten Schritte kaum von Bedeutung. Häufig handelt es sich um wiederkehrende Werte, so dass insbesondere die erfassten Daten über die Zeit gut vergleichbar sind.

Bitte starten Sie die Soehnle Connect-App und entfernen Sie das Gerät in dem entsprechenden Menü unter "Meine Geräte" (Hauptmenü - Meine Geräte - Drei-Punkte-Symbol rechts - Gerät entfernen). Rufen Sie dann das Bluetooth-Menü Ihres Smartphones auf und entfernen Sie dort das Gerät. Sie finden dieses Menü meistens unter "Einstellungen", "Bluetooth" im Betriebssystem Ihres Smartphones. Unter welcher Bezeichnung Ihr Soehnle Fitness Tracker im Bluetoothmenü angezeigt wird, finden sie bei der Frage "Bluetooth-Namen der Soehnle Fitness Tracker"). Verbinden Sie anschließend das Gerät neu mittels der Funktion "Gerät hinzufügen" im im Menü "Meine Geräte".
Sollte es immer noch nicht funktionieren, schauen Sie nach aktuellen Versionen des Betriebssystems Ihres Smartphones, führen Sie ein Update durch und probieren Sie es anschließend erneut.

Für Abweichungen bei der Schlaferkennung sind mehrere Gründe möglich. Bitte überprüfen Sie, ob Sie jeweils zum Beginn und Ende der Schlafzeiten den Fitness Tracker auf Schlaf-Modus umgestellt haben bzw. ob die in der Soehnle Connect-App voreingestellten Norm-Schlafzeiten zutreffend gewählt sind. Letztere können unter den Geräteeinstellungen angepasst werden (Hauptmenü - Meine Geräte - Drei-Punkte-Menü rechts). Andernfalls kann es zu Fehlinterpretationen der Bewegungen kommen, die für die Erkennung zugrunde gelegt werden.
Darüber hinaus sind die Bewegungen im Schlaf vielfältig. Daher ist die rechnerische Interpretation und Zuordnung zum Schlaf und zu Schlafphasen nur näherungsweise möglich. Es kann dabei zu Abweichungen zum tatsächlichen Schlafverhalten kommen. Jedoch können die Daten insbesondere zum Vergleich über einen längeren Zeitraum gut genutzt werden.
Um die best mögliche Schlafmessung zu erhalten sollte der Fit Connect Fitness Tracker an dem Handgelenk des nicht dominierenden Armes getragen werden, also z.B. am linken Arm bei einem Rechtshänder und umgekehrt.

Gerade die Interpretation der Wachphase, im Übergang von wach zu schlafend, ist schwierig. Daher bedeuten Lücken in der Schlafaufzeichnung nicht automatisch, dass Sie bewusst wach waren, sondern, dass sie zu dem Zeitpunkt eventuell auch nur einen besonders unruhigen Schlaf hatten.

Um die Präzension der Schrittmessung zu erhöhen, empfiehlt es sich den Fitness Tracker an  an dem Handgelenk des nicht dominierenden Armes zu tragen, also z.B. am linken Arm bei einem Rechtshänder und umgekehrt. Auch das Tragen von Gegenständen an dem Arm, an dem der Fitness Tracker getragen wird, kann die Messung beeinflussen.

Der eingebaute Bewegungssensor, der mehrer Achsen bei der Messung berücksichtigt, nimmt Bewegungen sehr empfindlich wahr und ordnet das Muster der Bewegungen nach einem typischen Charakteristikum einem Schritt zu.

Bei den Modellen Fit Connect 100 und Fit Connect 200 HR müssen Sie den Schlafmodus auf der entsprechenden Anzeige am Gerät, charakterisiert durch eine Sonne und einen Mond, durch 5-sekündiges drücken der Sensor-Taste aktivieren. Alternativ können Sie in der Soehnle Connect-App Norm-Schlafzeiten voreinstellen. Letztere finden Sie unter den Geräteeinstellungen (Hauptmenü - Meine Geräte - Drei-Punkte-Menü rechts).

Bei den Fitness Trackern der Soehnle Connect-Familie können Sie eine praktische Weckfunktion nutzen. Dann vibriert der Fitness Tracker zu den eingestellten Zeiten. Diese finden Sie den Geräteeinstellungen der Soehnle Connect-App (Hauptmenü - Meine Geräte - Drei-Punkte-Menü rechts).

Sollten sie die Pulsmessung angeschaltet haben, vibriert der Tracker nach fünf sowie nach 10 Minuten, um sie daran zu erinner, dass sie die Pulsmessung noch aktiviert ist.

Sofern Sie Ihr Smartphone kürzlich gewechselt haben oder die Soehnle Connect-App erneut installiert oder ein Update durchgeführt haben und die App gerade verwenden, geben Sie den PIN-CODE auf Ihrem Smartphone innnerhalb von 30 Sekunden ein. Dies ist die vorgegebene Zeitintervall zur Eingabe des PIN-CODEs.
Haben Sie keine Änderungen an Ihrem Smartphone oder der App vorgenommen und wurde auch kein Update der App automatisch installiert und Sie verwenden die App gerade nicht, könnte es sein, dass ein anderes als Ihr Gerät versucht eine Verbindung zu dem Fitness Tracker aufzubauen. Zwar kann das Gerät angefragt werden, da aber nur Sie über den angezeigten PIN-CODE verfügen, kann kein Datenaustausch von Dritten aus dem Fitness Tracker erfolgen. Bitte verlassen Sie in diesem Fall den Bereich in dem Sie sich aufhalten oder deaktivieren Sie die Bluetoothfunktion Ihres Telefons.

Um Informationen zu Anrufen oder Nachrichten vom Smartphone auf den Fitness Tracker zu übertragen, ist eine Erlaubnis erforderlich.
Die App fragt diese Erlaubnis normaler Weise bei der Installation ab. In Abhängigkeit Ihres Betriebssystems wird diese Erlaubnis jedoch auch während der ersten Verbindung des Fitness Trackers mit Ihrem Smartphone abgefragt, entweder in dem Fenster mit dem der 6-stellige PIN-Code abgefragt wird per Häkchen, das man ankreuzen muss, oder in einem separaten Abfragefenster (Pop-Up), das auftaucht.
Um diese Erlaubnis zu einem späteren Zeitpunkt nachträglich zu erteilen, entfernen Sie das Gerät aus der App. Eine Anleitung dazu finden Sie unter dem Punkt "Fitness Tracker löschen und neu verbinden".

Sie können Ihren Fitness Tracker aus der App entfernen, indem Sie das Gerät aus der App  unter "Hauptmenu", "Meine Geräte" anzeigen, dann auf die "Drei-Punkte-Menü" rechts neben dem Gerät klicken und den Punkt "Gerät entfernen" auswählen und bestätigen.

Dies ist ein normaler Vorgang. Die Soehnle Connect App führt bei der Synchronisation mehrere Abfragen hintereinander durch. Dabei wird mehrfach auch Datum- und Uhrzeit überprüft. Sobald die Verbindung getrennt wird, wird Vibration nur noch in Verbindung mit anderen Funktionen ausgelöst (Puls, Wecker, usw.).

Siehe Frage: "Das Display des Fitness Trackers zeigt nichts an."

Wie jedes andere elektrische Gerät, geben auch Fitness Tracker während des Betriebes Wärme ab. Dies ist kein Grund zur Beunruhigung. Sollten Sie die Wärme unangenehm finden, legen sie den Tracker einige Zeit ab.

Nein, alle Soehnle Fitness Tracker sind gegen Feuchtigkeit von außen geschützt.

Ja, wie bei allen batterie- bzw. per Akku betriebenen elektronischen Geräten, kann auch bei den Fitness Trackern die Funktionsfähigkeit erheblich beeinträchtigt werden. Bitte verwenden Sie das Gerät nicht in Umgebungstemperaturen unterhalb null Grad Celsius. Hinweis: Die Temperatur direkt an der menschlichen Haut liegt auch bei niedrigen Temperaturen in der Regel über null Grad Celsius.

Das Armband des Fit Connect 200 HR kann nicht getauscht werden.

Ja, ein Ersatzkabel für dieses Produkt ist beim Soehnle Kundenservice erhältlich.

Das grüne Licht ist nötig für die Puls-Erkennung. Wenn sie das grüne Licht ausschalten möchten, wechseln Sie am Gerät in die Anzeige für Pulsmessung. Halten Sie dort den Sensor-Taste für ca. fünf Sekunden gedrückt und lassen diesen anschließend los (blickender Pulswert). Das Display zeigt danach "OFF" an. Das grüne Licht erlischt.

Der auf dem Fitness Tracker angezeigte Kalorienverbrauch wird aus den hinterlegeten Schritten und der Intensität berechnet. Er bezieht sich lediglich auf die durch Aktivität verbrannten Kalorien. Die ohnehin bei Ruhe benötigten Kalorien werden hier nicht berücksichtigt.

Der auf dem Fitness Tracker angezeigte Kalorienverbrauch bezieht sich lediglich auf die durch Aktivität verbrannten Kalorien. Die bei Ruhe benötigten Kalorien werden hier nicht berücksichtigt. Dadurch wird eine direkte Beurteilung der Erfolge durch das Training ermöglicht. Um einen Anhaltspunkt für die Empfehlung einer täglichen Kalorienzufuhr bei aktuellem Körpergewicht zu erhalten (Tagesbedarf), verwenden Sie bitte zusätzlich die Connect Körperanalysewaage Soehnle Shape Sense Connect 100 oder Shape Sense Connect 200.

Der Soehnle Fitness Tracker sollte bequem auf der Haut aufliegen. Dies ist insbesondere für eine optimale Pulsmessung von Bedeutung, sofern das Gerät über diese Funktion verfügt.

Die Tracker besitzen einen Bewegungssensor der die Bewegungsmuster analysiert und daraus die Schrittzahl berechnet.

Das HR ist die englische Abkürzung für "Heart Rate" und bezieht sich auf die Funktion der Pulsmessung der jeweiligen Produkte.

Nein. Eine Messung von Etagen/Stockwerken bzw. Höhenunterschieden ist nicht möglich. Jedoch werden auch beim Treppenlaufen die Schritte gezählt.

Bei dem Modell Fit Connect 200 HR ist ein Ladekabel im Lieferumfang enthalten. Andere Soehnle Fitness Tracker-Modelle werden direkt am USB-Anschluss aufgeladen.

Jeder Tracker unterscheidet sich in der Genauigkeit der verwendeten Sensoren sowie insbesondere der Güte der Interpretation von Bewegungen. Dies führt zu Abweichungen bei den Messergebnissen verschiedener Geräte.

Die Materialien des Produktes wurden sorgfältig auf Verträglichkeit und allergenes Potenzial einschlägiger Allergien, insbesondere Nickel, geprüft. Die entsprechenden Tests wurden bestanden.

Aufgrund des Display- und Schriftdesigns können die Zeichen so wirken, als ob sie nicht vollständig sind. Dies ist jedoch technisch bedingt. Sollten innerhalb des Displays ganze Zeichen fehlen (Pixelfehler), wenden Sie sich bitte an den Soehnle Kundenservice.

Nein, bei sehr hohen Temperaturen wie in der Sauna kann die Funktionsweise und das Gehäuse des Gerätes dauerhaft beeinträchtigt werden.

Kontaktieren Sie zur Beantwortung dieser Frage bitte die jeweilige Fluggesellschaft vor Antreten des Fluges. Generelle Hinweise zum Abschalten der Bluetooth-Funktion finden Sie in der Bedienungsanleitung des Gerätes.

Das Armband des Fit Connect 200 HR kann nicht gewechselt werden.

Aufgrund der langen Produktnamen, werden die Soehnle Fitness Tracker in Blkuetooth-Menüs mit einer Abkürzung angezeigt.

Diese lauten:

 

  • Fit Connect 100: AT100
  • Fit Connect 200 HR: AT200
  • Fit Connect 300 HR: AT300
  • Brustgurt Connect 100 HR: CB100
zurück zur Übersicht