Soehnle 160 Jahre
Menu
MENU

Häufige Fragen (FAQ) zu Airfresh Allgemein

Airfresh Allgemein

Trockene Heizungsluft führt zu trockenen Schleimhäuten. Dadurch können Bakterien und Viren nicht abgefangen werden und die Gefahr von Infektionen, Erkältungen sowie von allergischen Atemwegserkrankungen wächst.
Das Einatmen trockener Luft erschwert die Aufnahme und anschließende Übertragung von Sauerstoff in das Blut. Ermüdungserscheinungen, Kopfschmerzen und verringerte Konzentrationsfähigkeit können die Folgen sein.
Darüber hinaus zeigen Holzmöbel, Parkettböden oder Musikinstrumente bei trockener Raumluft schnell Risse.
Für die von Medizinern empfohlene Luftfeuchtigkeit von ca. 45–55 % benötigt ein beheizter 30-m²-Raum rund 5 Liter Wasser pro Tag. 

Ein Luftwäscher oder ein Luftreiniger eignet sich zur Beseitigung von kaltem Tabakrauch. Um hartnäckigen Tabakrauch zu entfernen, muss der Luftreiniger über Nacht ohne Unterbrechung auf der höchsten Leistungsstufe eingeschaltet sein. Am nächsten Morgen können Sie saubere Luft atmen.

Das ECARF-Qualitätssiegel ist ein Prüfsiegel beziehungsweise Gütesiegel der Europäischen Stiftung für Allergieforschung mit Sitz an der Charité in Berlin und soll die Auswahl allergikerfreundlicher Produkte und Dienstleistungen erleichtern. Für das Qualitätssiegel wurden die hochwertigen Filter des Airfresh Sortiments durch ein externes Institut geprüft und haben somit nachweislich alle Arten von Allergenen aus der Luft entfernt.

Flüchtige organische Verbindungen (Abk.: VOC,  engl. volatile organic compounds) ist die Sammelbezeichnung für organische, kohlenstoffhaltige Stoffe, die leicht verdampfen (flüchtig sind) bzw. schon bei niedrigen Temperaturen (z. B. Raumtemperatur) als Gas vorliegen.
Mögliche Quellen für VOC in Innenräumen sind Bauprodukte oder Innenausstattungen wie beispielsweise Fußboden-, Wand- und Deckenmaterialien, Farben, Lacke, Klebstoffe und Möbel. Die flüchtigen organischen Verbindungen gelangen in die Raumluft, wenn Lösemittel verdunsten und flüssige oder pastöse Produkte trocknen. Sie können aber auch aus festen Produkten entweichen z. B. aus Kunststoffen, oder Treppen aus Holz. VOC werden auch aus Pflege-, Desinfektions-, Reinigungs- und Hobbyprodukten oder durch Tabakrauchen freigesetzt. Vor allem nach dem Bau und Renovieren bzw. Sanieren von Gebäuden, sowie bei unsachgemäßer Verarbeitung oder beim Einsatz nicht geeigneter Produkte können erhöhte VOC-Konzentrationen auftreten.

Die als Feinstaub (PM 2,5) bezeichnete Staubfraktion enthält 50 % an Teilchen mit einem Durchmesser von 2,5 µm. Sie sind maximal so groß wie Bakterien und daher mit bloßem Auge nicht sichtbar. Der hingegen gut sichtbare Staub, der bei Baustellen oder durch Streusplitt entsteht, besteht zum Großteil aus Grobstaub.
Gesundheitliche Auswirkungen:
Partikel dieser Größe können bis in die Lungenbläschen gelangen.  Eine aktuelle Bewertung der Gesundheitsauswirkungen von Feinstaub durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat klar gezeigt, dass eine erhöhte PM 2,5-Belastung in Zusammenhang mit schweren Gesundheitsauswirkungen (z. B. Herz-Kreislauferkrankungen) steht. Dies  kann es zu einer signifikanten Verminderung der Lebenserwartung führen.

CADR ist die Abkürzung für Clean Air Delivery Rate und ist eine Leistungszahl für Luftreiniger, die den Vergleich zwischen verschiedenen Modellen erleichtern soll. Sie wird in Kubikfuß pro Minute (CFM) angegeben und beschreibt, wie viel Luft innerhalb einer Minute von Partikeln der Größe zwischen 0,09 µm und 11,0 µm gereinigt wird. Die Leistungszahl ist dabei auf eine Raumgröße von 28,5 m³ normiert.

zurück zur Übersicht